Открыть меню

Blockvest Verteidigung Basiert auf Gefälschten Dokumenten, Forderungen SEC


Die United States Securities und Exchange Kommission argumentiert in einem Jan. 10 Einreichung, dass Blockvest Gründer Reginald Buddy Ringgold III verfälscht und, in einem Fall, geschmiedet Signaturen in Dokumenten, die entscheidend für den Fall. Die Kommission hatte zuvor aufgeladen Blockvest mit fälschlicherweise erklärt, dass seine erste coin offering (ICO) registriert wurde mit dem regler.

Ein pre-ICO?

Im Okt. 2018 soll das SEK gestoppt Blockvest ICO im Notfall Gericht zu bestellen. Das Projekt hatte dennoch bereits gesammelt mehr als $2,5 Millionen in einer pre-ICO Verkauf des BLV-token. Obwohl die Southern California district court zunächst behauptet, dass die Kommission es versäumt, ausreichende Beweise, dass die ICO wurde ein Wertpapier-Verkauf, ist diese Entscheidung wurde später revidiert wird.

Laut Gerichtsdokumenten, Blockvest “engagiert im Vorsatz und Arglist Täuschung” durch die Angabe falscher Aussagen. Die Verteidigung stützte sich auf die Behauptung, dass die pre-ICO-Token wurden nie verkauft, um die tatsächlichen Investoren, mit dem argument, dass die Teilnehmer eingereicht Geld mit keine Erwartung, Token zurück. Diese Behauptung wurde unterstützt von mehreren Erklärungen, die angeblich gebildet durch Einzelpersonen Beitrag an die pre-ICO.

Die SEC behauptet, dass mindestens vier von diesen Deklarationen enthalten falsche Angaben, während einer von Ihnen präsentiert eine gefälschte Unterschrift. Der rest der Erklärungen vorgenommen wurden, durch bekannte Mitarbeiter von Ringgold, die die SEC direkt sagen, wies Sie liegen, auf Ihre Aussagen.

Zusätzlich hat die SEC argumentiert, dass die betrügerische Materialien direkt betroffen das Gericht die frühere Entscheidung zu Gunsten der Blockvest:

“Als Ergebnis [der falsche Deklarationen], verneinte das Gericht die einstweilige Verfügung, und auf erneute Prüfung auferlegt, die eine Teilmenge der Erleichterung gebeten, die von der SEC. So ist für das vergangene Jahr, die Beklagten haben nicht aufgetragen wurde von allen geladenen Fehlverhalten (einschließlich des Exchange Act Betrugsbekämpfung Verletzungen und der Securities Act registration Verletzungen), wodurch Investoren eine andauernde Gefahr und Beklagten, assets wurden nicht eingefroren, weshalb eine Wiederherstellung der verlorenen Anleger-Gelder unwahrscheinlich ist.”

Die Kommission ist daher reichte einen Antrag zu stellen “beenden Sanktionen” auf Blockvest, die, wenn angenommen, wäre die Folge ein Versäumnisurteil gegen das Projekt.

Alternativ, ein Zustand, der “adverse inference” platziert werden kann, auf Blockvest die Behauptungen, dass die Anleger nicht erwarten, dass Gewinne aus Ihren Beitrag. Die Erwartung der Gewinne ist eines der Hauptmerkmale der Sicherheit von Investitionen Vertrag, nach dem Howey test-definition.

Source: cointelegraph.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2020 Crypto-News · All rights reserved
<<2018>>